Surfurlaub – Eine Option für jeden Urlauber?

Ein Surfurlaub ist sicherlich eine spezielle Form von Urlaub machen, dass kann man wohl nicht anders sagen. Doch man sollte den normalen Surfurlaub nicht mit dem aktiven Surfen verwechseln. Surfer, die beispielsweise auch aktiv an Wettkämpfen teilnehmen, nutzen diese Aktivität nicht nur als Freizeitbeschäftigung, sondern schon in einer gewissen Form von Leistungssport. Daher ist so ein Vergleich auch nicht möglich. Wer als Urlauber einen Surfurlaub machen möchte, der kann dies ja in einer ganz entspannten Art und Weise. Als Urlauber muss man nicht jeden Tag surfen gehen, wenn man eine andere Aktivität vorzieht. Man ist hier also dennoch sehr frei in seinen Entscheidungen und kann somit auch den Urlaub so genießen, wie man das selbst möchte. Eine Option stellt also so eine Art von Urlaub auf jeden Fall dar.

Surfurlaub
Surfurlaub

Warum sollte man einen Surfurlaub immer mit im Blick haben?

Selbst für Menschen, die nicht Surfen bzw. nicht Surfen können, kann ein solcher Urlaub eine sehr gute Möglichkeit sein. Was man nicht kann, kann man schließlich lernen, wenn man dies will. Ski fahren haben viele Menschen ja schließlich auch irgendwann einmal gelernt. Ebenso wie Fahrrad fahren. Warum sollte es jetzt also nicht einfach mal das Surfen sein. Auch im Urlaub kann man doch immer mal offen für neues sein, daher sollte man auch einen Surfurlaub nicht generell aus den Überlegungen herausstreichen. Das wäre eine Herangehensweise, die man vielleicht irgendwann auch mal bereuen könnte.

Ist ein Surfurlaub kostenintensiver als ein typischer Strandurlaub?

Nein, das kann man wohl so nicht sagen. Natürlich können neue Kosten entstehen, wenn man sich beispielsweise die Ausrüstung ausleihen muss, doch in diesem Falle von Mehrkosten zu sprechen wäre wohl falsch. Würde man zu dieser Zeit nicht surfen, würde man wohl an anderer Stelle Kosten verursachen. Hier eine genau Rechnung aufzustellen, ob der Urlaub 2 Euro mehr kostet oder vielleicht sogar 5 Euro weniger, wäre einfach zu viel des Guten. Man will seinen Urlaub auch schließlich genießen und nicht auf jeden Euro schauen. Das tut man doch schließlich schon im Alltag sehr häufig.

Fazit zum Thema Surfurlaub

Ob das Surfen für jeden Menschen die passende Sportart ist, dass liegt wohl immer im Auge des Betrachters. Man sollte einen solchen Urlaub aber nicht direkt ablehnen, besonders nicht, wenn man sich mit dieser Sportart noch nicht auseinandergesetzt hat. Wer etwas noch nie probiert hat, kann auch nicht über diese Dinge urteilen. Vielleicht gibt es auch den ein oder anderen Menschen, der früher nicht gerne Ski fahren wollte, weil dieser es nicht konnte. Dann wurde es einmal gelernt und heute ist es eine der Lieblingssportarten der jeweiligen Person. Genau das gleiche kann auch beim Ausprobieren vom Surfen passieren. Ein Surfurlaub ist also immer eine Alternative.