Unser erster eigener Hund

Junger Dachshund

Die Verantwortung. Jeder weiß, dass ein eigener Hund viel Verantwortung und noch mehr Zeit fordert. Deshalb haben wir lange überlegt uns einen Hund anzuschaffen. Nach einigen Wochen hatten wir dann ein neues Familienmitglied im Haus, noch mehr Verantwortung und irgendwie auf einmal auch viel weniger Zeit.

Vor der Anschaffung

Natürlich haben wir uns lange mit dem Thema „eigener Hund“ befasst. Und natürlich war uns allen bewusst, das dieses neue Familienmitglied uns viel Zeit und auch bestimmt einiges an Nerven kosten würde.
Wir das sind mein Mann, unsere beiden Mädels im Alter von 12 und 14 Jahren und meine Wenigkeit. Robert mein Mann sagte, er hätte schon immer gut mit Hunden gekonnt. Und Emily und Lisa versprachen sowieso hoch und heilig fleißig Gassi zu gehen.
Nun lag es also nur noch an mir. Und ich gab meinen Segen dazu.

Die Anschaffung

Hund spaziert durch den WaldNun wurde überlegt wo finden wir einen Hund und vor allen Dingen welche Rasse sollte es sein. Oh Gott, wir hatten gar keinen Plan.
Da fiel mir ein das wir immer an der Hundeschule Gelsenkirchen vorbei fahren, wenn wir die Kinder aus der Schule abholen. Also war diese Hundeschule unser erster Anlaufpunkt. Wir wurde freundlich und mit viel Gebell empfangen und trugen unser Anliegen vor. Es waren bestimmt sechs bis acht verschiedene Hunderasse inkl. Frauchen und Herrchen vertreten. Wir kamen schnell mit den Menschen und auch den Hunden ins Gespräch. Es machte Spaß sich auszutauschen. Aber weiter waren wir jetzt immer noch nicht. Die Dame, die an ihrem Boxer hing, sagte dann irgendwann zu Lisa und Emily, kennt ihr die Hunderasse Australian Sheppard ? Die Kinder und ich verneinten. Mein Mann schrie „klar, tolle Hunde sind das“. Die Dame holte Ihr Smartphone aus der Tasche und telefonierte. Dann sagte sie zu uns. Wenn sie Zeit haben gehen wir mal zu einer Bekannten von mir. Sie wohnt ein paar Straßen weiter und züchtet diese Hunderasse.
Gesagt, getan. Nach zehn Minuten kamen wir bei der Bekannten an und wieder wurden wir freundlich bellend empfangen.
Wir kamen mit der Dame ins Gespräch und verabredeten uns noch mal für den nächsten Tag da wir noch mal eine Nacht drüber schlafen wollten. Zuhause haben wir uns noch etwas über den Australien Sheppard belesen und sind dann wieder zu der Dame gefahren, haben uns wieder lange unterhalten und uns dann entschieden, dass wir unseren kleinen Welpen im Alter von 12 Wochen abholen.

Nun ist sie da

Es vergingen noch drei Wochen bis Kira dann bei uns einziehen konnte. Unser erster Anlauf mit unserem neuen Familienmitglied war dann die Hundeschule Gelsenkirchen. Ich denke dort haben wir und auch Kira eine Menge für unser weiteres Miteinander gelernt. Jeder Tag vergeht wie im Fluge und wir möchten einander nicht mehr missen.

Mehr zu dem Thema kann hier nachgelesen werden:

Vorteile eines professionellen Hundetrainings